Europa-News 23/01

 

EuGH löst Karfreitags-Diskussion aus

In dreizehn der derzeit noch 28 EU-Staaten ist der Karfreitag ein Feiertag. Das heißt, Arbeitnehmer haben frei oder erhalten einen so genannten Feiertagszuschlag. Im mehrheitlich katholischen Österreich ist der Karfreitag allerdings nur für die Angehörigen der altkatholischen Kirche und der evangelisch-methodistischen Kirche ein gesetzlicher Feiertag. Dagegen hat der Mitarbeiter eines Detektivbüros geklagt, da ihm kein Feiertagsentgelt für am Karfreitag geleistete Arbeit zugestanden wurde. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat ihm Recht gegeben.

Weil der Karfreitag für evangelische Christen eine „zentrale religiöse Bedeutung“ habe, solle die diesbezügliche „Feiertagsregelung lediglich modifiziert“ werden. Mit der Streichung der Zuschläge für jene, die trotzdem am Karfreitag arbeiten, wäre sowohl dem EuGH-Urteil als auch dem berechtigten Anliegen der drei evangelischen sowie der altkatholischen Kirchen entsprochen.

Mehr dazu auf Euractiv —> Link.