Besuch bei CutCut #ÖsterreichTour

Im Rahmen unserer einwöchigen Österreich-Tour Anfang Juli war es uns nicht nur ein Anliegen, möglichst viele Gespräche mit Bürgerinnen und Bürgern über ihre Anliegen für die Zukunft Europas zu führen, sondern uns auch vor Ort anzusehen, wie die EU-Regionalfördermittel in der Praxis eingesetzt werden. Wir hatten die einmalige Gelegenheit, in EU-geförderten Betrieben und Projekten hinter die Kulissen zu blicken. Heute möchten wir Euch von unserem Besuch bei dem Salzburger Unternehmen "CutCut" berichten:

Alle kochen mit Wasser, wir schneiden damit!
— CutCut-Unternehmensmotto

Was für uns zu Beginn unvorstellbar war, wurde uns live veranschaulicht. Weltweit gibt es nur wenige Orte, an denen die spezielle Wasserstrahl-Schneide-Technik angewandt wird – Salzburg ist einer davon.

Der Wirtschaftsstandort Salzburg erschließt neue Märkte

Die CutCut GmbH wurde bereits im Jahre 1997 gegründet - der erste Betrieb Österreichs, der sich auf Wasserstrahlschneiden und Lasergravur spezialisiert hat. 2004 übernahm Florian Baumann den Standort des Betriebes in Salzburg. 

 

Durch den EFRE-Zuschuss wurde eine innovative Hochdruck-Wasserstrahl-Schneideanlage gekauft. Die Einsatzmöglichkeiten des dadurch ermöglichten Microcuttings sind vielfältig - vom Einsatz in der Schmuckindustrie, der Medizintechnik, Feinwerkmechanik, Design, Elektronikbauteile etc.

 
 
Der EFRE-Zuschuss bedeutet sehr viel für uns, da wir ein kleines und mittelständiges Unternehmen sind!
— Geschäftsführer Florian Baumann
 
Twitter_banner_DE.jpg